Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

zurück zur Startseite

Qualifizierender Mittelschulabschluss

Der qualifizierende Abschluss der Mittelschule ist eine besondere Leistungsfeststellung, der sich Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsstufe 9 zusätzlich unterziehen können. Dabei müssen sie sich am Ende der neunten Klasse in bestimmten Fächern eine besondere Prüfung (schriftlich, praktisch und mündlich) ablegen.
Wer bei der Gesamtbewertung mindestens die Note 3,0 erreicht, erhält das Zeugnis über den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule. Die Teilnahme ist freiwillig.

Die besondere Leistungsfeststellung umfasst schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen:
- Deutsch bzw. Deutsch als Zweitsprache
- Mathematik
- wahlweise Englisch (schriftlich und mündlich), Physik/Chemie/Biologie oder Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde, (für Schüler mit Migrationshintergrund auch: Muttersprache)
- Projektprüfung: praktisch, schriftlich und mündlich: Projekt mit Lehrplaninhalten aus Arbeit-Wirtschaft-Technik und dem besuchten berufsorientierenden Zweig Wirtschaft, Technik oder Soziales
- schriftlich/praktisch: wahlweise Religionslehre, Ethik, Sport, Musik, Kunsterziehung, Informatik

Bei Nichterreichen der erforderlichen Gesamtbewertung (3,0) ist eine freiwillige mündliche Prüfung in Deutsch und/oder in Mathematik möglich. Genügt die erste Prüfung bereits zur Erreichung der erforderlichen Gesamtnote, so fällt die zweite (ebenfalls gemeldete Prüfung) fort. Die Dauer der zusätzlichen mündlichen Prüfung beträgt je 10 Minuten.

Bei externen Bewerbern werden bei der Festlegung der Gesamtnote(n) keine Jahresfortgangsnoten mit einbezogen. M-Schüler haben die Möglichkeit ihre Zwischenzeugnisnoten mit einrechnen zu lassen.

Termine Quali 2017 - Teil 1

Projektprüfungen:
- Soziales
- Wirtschaft
- Technik
29.05.2017 - 02.06.2017
15.05.2017 - 17.05.2017 (Externe)
Sport männlich und weiblich 22.05.2017 - 24.05.2017
Englisch mündlich 18.05.2017 - 19.05.2017
kath. Religion, ev. Religion, Ethik
22.06.2017
Musik 22.06.2017
Kunst 22.06.2017

Termine Quali 2017 - Teil 2

Englisch Dienstag, 27. Juni 2017:
8:30 Uhr, 90 Minuten Arbeitszeit
Deutsch Mittwoch, 28. Juni 2017:
8:30 Uhr, 180 Minuten
Deutsch als Zweitsprache Mittwoch, 28. Juni 2017:
8:30 Uhr, 110 Minuten
Mathematik Donnerstag, 29. Juni 2017:
8.30 Uhr, 100 Minuten
GSE/PCB Freitag, 30. Juni 2017:
8.30 Uhr, 60 Minuten Arbeitszeit
Deutsch als Zweitsprache
mündlich
Freitag, 30. Juni 2017
Zusatzprüfung (mündlich) 04.07.2017

Prüfungsinhalte Quali:

Deutsch  
Teil A: Rechtschreiben / Sprachbetrachtung Verwenden von Rechtschreibstrategien, Satzzeichensetzung, Synonym und Atonym, Satzbauaufgaben, Konjunktionen, Präpositionen, Aktiv und Passiv, direkte und indirekte Rede usw.
Teil B: Schriftlicher Sprachgebrauch zwei Texte (Sachtext und literarischer Text) mit Arbeitsaufträgen zur Auswahl
(Bearbeitung eines Textes)
Mathematik  
Teil A: offene Aufgabenstellungen (ohne TR/ Formelsammlung) Prozentrechnen, Graphiken und Tabellen auswerten, Flächen und Volumen berechnen, Maße von Alltagsgegenständen schätzen, etc.
Teil B: 2 aus 3 Aufgabengruppen (mit TR/ Formelsammlung) Prozent- und Zinsrechnung, Potenzen und Wurzeln, Geometrische Flächen und Körper, Gleichungen, Funktionen
Englisch  
Listening Comprehension; Use of English: kurze Texte, mit Aufgaben zum Hörverstehen (auch Lückentexte); Wortschatz und Wendungen, Formen, Funktionen, Alltagssituationen
Reading Comprehension; Text Production: Text mit Arbeitsaufträgen; Verfassen eines Textes (Brief, Bildergeschichte, etc.)
Mündliche Prüfung: Expressive Reading (Vorlesen eines Textes mit ca. 20 Zeilen, Bewertung nach Flüssigkeit, Betonung und Aussprache)
Oral Report (Referat, Dauer ca. 3 Minuten, Thema wird gelost, Fragen zum Referat)
Guided Dialogue (Schüler übernimmt Gesprächsrolle / Alltagssituationen, z.B. beim Einkaufen, im Hotel etc.)
GSE/PCB Themenstellung durch die Schule aus dem Stoff der 9. Klasse
Projektprüfung (AWT und berufsorientierende Zweige), Sport, Religion/Ethik, Kunst/Musik, Informatik Ablauf der Prüfungen und Prüfungsinhalte bei den zuständigen Fachlehrkräften erfragen