Sie sind hier: Startseite » Archiv » Lehrer 2013/14

Amtseinführung für Schulleiter Wolfgang Baumann

Bericht im "Mangfallboten" vom 12.11.2013

"Applaus, Applaus" für neuen Rektor

In das Schulleben der Grund- und Mittelschule St. Georg ist er längst integriert, doch die offizielle Amtseinführung fand erst jetzt statt. Im Lehrerzimmer wurde Wolfgang Baumann unter anderem von Schulrat Edgar Müller, Bürgermeister Felix Schwaller und Pfarrer Georg Neumaier willkommen geheißen. Das Lehrerkollegium spendete dazu melodischen "Applaus, Applaus" in Abwandlung des Liedes der Sportfreunde Stiller.

Bad Aibling - "Eine offizielle Amtseinführung ist notwendig, um dem neuen Rektor Wertschätzung zu zeigen", stellte Schulrat Edgar Müller eingangs in seiner Rede klar.

Er zeigte sich sehr zufrieden damit, dass die Wahl des neuen Schulleiters in der St.- Georg-Schule auf Wolfgang Baumann gefallen war. Müller ging auch auf dessen Werdegang ein: Baumann wurde 1970 in Wasserburg geboren und schrieb dort sein Abitur. Nach Studium und einer Zeit als Referendar an verschiedenen Schulen, darunter in Hausham und Bad Tölz, war Baumann die letzten 13 Jahre Lehrer an der Volksschule Edling, davon die letzten vier Jahre als Konrektor. Doch nach dem Wechsel des bisherigen Rektors Helmut Elsner, der laut Müller "schweren Herzens" nach Glonn gewechselt ist, bewarb sich Baumann um die Stelle in St. Georg.

An Baumann appellierte der Schulrat, dass er das "Recht und die Pflicht" habe, die Schule zu prägen und weiterzuentwickeln. Die Lehrer wiederum sollen dabei den neuen Rektor unterstützen. Auch die Eltern wurden von Müllers Appell nicht ausgenommen, sie bat er um ein gutes Miteinander. Bürgermeister Felix Schwaller bat er, da die Stadt Sachaufwandsträger der Schule ist, auch weiterhin um finanzielle Unterstützung.

Schwaller wiederum hob das Augenmerk der Stadt auf die gesamte Entwicklung der Schullandschaft Bad Aiblings und in der Umgebung hervor. Es sei wichtig, dass an den Schulen reibungsloser Unterricht stattfinden könne, um den wachsenden Schülerzahlen Herr zu werden.

Schwaller scheute sich auch nicht, eine Problematik anzusprechen, die die Schule seit Jahren beschäftigt: Die Mittagsbetreuung. Diese findet in der St.-Georg-Schule in Containern vor dem Gebäude statt, die einerseits renovierungsbedürftig sind, andererseits aber auch platztechnisch nicht mehr ausreichen würden.

Baumann wiederum erklärte, dass eines seiner Ziele "das Schulhaus im Ganzen nach und nach zu verbessern" sei. Dazu zähle auch der bisher nicht vorhandene Schallschutz in den Gängen.

Für Pfarrer Georg Neumaier sei erfreulich, dass Baumann zwar nicht aus der direkten Nähe komme, dafür "aus einer Region mit der gleichen Mentalität". Er sehe deshalb überhaupt keine Probleme für eine Zusammenarbeit in der Zukunft. Kirche und Religion würden weiterhin eine wichtige Rolle in der Bildung spielen. Die Schule sei nicht nur für die Bildung des Geistes, sondern auch der des Herzens zuständig. Baumann bekam sowohl von Pfarrer Neumaier als auch vom anwesenden Elternbeirat noch einen Essenskorb überreicht. Dieser soll ihm im Schulalltag eine große Hilfe sein. Per Handschlag bedankte sich der neue Rektor dann bei seinem Stellvertreter und dem ganzen Lehrerkollegium für die gute Aufnahme. "Ich wusste gar nicht, dass wir an der Schule einen Projektchor haben", würdigte Baumann Baumann auch die musikalische Umrahmung der Veranstaltung. fer

Stehempfang

Der Schulleiter und die Ehrengäste

Die Gratulanten

Der Lehrerchor