Bewerbungsplanspiel

zurück zur Startseite

„Warum sollten wir gerade Sie einstellen?“

Nicht nur mit dieser schwierigen Frage wurden die Schüler/innen der Klassen 8a,b,ü und 10VK1 der St.-Georg-Mittelschule während eines fiktiven Vorstellungsgesprächs konfrontiert, das im Rahmen eines Bewerbungsplanspiels zum wiederholten Male an der Schule durchgeführt wurde. Sie mussten auch über die Tätigkeiten und Anforderungen ihrer angestrebten Ausbildungsberufe Bescheid wissen, ihre persönliche Berufsentscheidung begründen und Hintergrundwissen zu den jeweiligen Betrieben vorweisen können. Ihnen gegenüber saßen zwölf Vertreter/innen regionaler Wirtschaftsbetriebe, die zudem die Zeugnisbemerkungen und -noten unter die Lupe nahmen. Am Ende jedes Gespräches erhielten die zukünftigen Auszubildenden hilfreiche Anregungen, wie sie sich noch besser auf bevorstehende Vorstellungsgespräche vorbereiten und was sie an ihrem Auftreten bzw. einer dem Anlass entsprechenden Bekleidung verbessern könnten.
Bereits vor den Vorstellungsgesprächen mussten die Schüler/innen ihre Bewerbungsmappen, die sie im Unterricht erarbeitet hatten, den Wirtschaftsvertreter(n)innen vorlegen.
Bei der Durchsicht standen vor allem Vollständigkeit, Rechtschreibung, Ausdrucksweise und Ordentlichkeit auf dem Prüfstand. Insgesamt konnten die Schüler/innen mit ihren vorgelegten Unterlagen die „Prüfer/innen“ überzeugen und nicht wenige hätten nach diesem Bewerbungs-planspiel einen Ausbildungsvertrag angeboten bekommen.
Zwischen Bewerbungsmappenanalyse und Vorstellungsgespräch mussten die Schüler/innen noch verschiedene Einstellungstests über sich ergehen lassen.
Für noch völlig Unentschlossene stand Herr Müller, der für die Schule zuständige Berufsberater, mit Hilfsangeboten und beruflichen Lösungsansätzen zur Verfügung. Frau Schenk von der AOK bereitete einzelne Schüler/innen mit dem Workshop „Let’s benimm - Knigge4You“ auf das Erwachsenwerden vor und vermittelte in Rollenspielen individuelle Entwicklungsmöglichkeiten.
Schulleiter Wolfgang Baumann hob in seiner Begrüßungsrede den besonderen Wert dieser berufsorientierten Veranstaltung hervor und bedankte sich bei den Firmenvertreter(n)innen sehr herzlich für ihr persönliches Engagement. Ein besonderer Dank ging auch an die Schulsozialarbeiterin der St.-Georg-Mittelschule, Frau van der Leeden, die diese gelungene Veranstaltung organisiert und mit den jeweiligen Klassenleitern erfolgreich vorbereitet und durchgeführt hat.
Am Bewerbungsplanspiel beteiligten sich folgende Firmen/Betriebe/Personen:
Fa. Kolb-CNC (Bad Feilnbach), GEMA-Technik (Bruckmühl), Spinner GmbH (Feldkirchen- Westerham), Kindergarten Westendstr. (Bad Aibling), Raiffeisenbank (Bad Aibling), Auto Neumaier (Bad Aibling), Sparkasse (Bad Aibling), Clariant Produkte (Bruckmühl), Frau Seeberger, Herr Bossmann, Herr Nowak und Herr Klein.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bericht im "Mangfallboten" vom 11.05.2018